Auch 2021 wird es leider in naher Zukunft kein Turnier geben zu dem wir euch persönlich empfangen können. Aus diesem Grund haben wir uns wieder zu einer Video Challenge entschieden aber diesmal mit einer Cupwertung.

Ihr könnt natürlich auch nur an einzelnen Bewerben teilnehmen. Wer in einer oder mehreren Disziplinen an allen Terminen an den Start geht, wird in die Cupwertung aufgenommen.

Die Dressurbewerbe werden als Musikkür ausgetragen. Ihr könnt die Musik während der Aufgabe, die nicht länger als 4 Minuten dauern soll oder danach (passend zur Aufgabe) einspielen.

Nach erfolgter Anmeldung erhaltet ihr eine Einladung für Microsoft Teams. Dort spielt ihr dann die Videos in die dafür vorgesehenen Ordner ein.

ACHTUNG: Nur Videos, die mit Namen und Trainer/Verein beschriftet sind können gewertet werden.
Nach abgeschlossenem Einstellen der Videos der Vereinsteilnehmer ergeht ein Mail an den Veranstalter mit kompletter Anzahl der Teilnehmer und erst daraufhin erfolgt die Aussendung der Zahlungsbestätigung.
Bei den Voltigierbewerben nur aus der Zirkelmitte filmen. Pro Bewerber ein Video für Pflicht und Kürübungen. Bei den Reitbewerben wird von C gefilmt. Bei der Geländeprüfung müssen die einzelnen Aufgaben von vorne oder von der Seite (komplette Aufgabenstellung muss sichtbar sein) gefilmt werden.

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per Mail an:

Termin 1: susanne.mueller1@yahoo.de
Termin 2: office@equohoppers.at
Termin 3: bossler@a1.net

Download Videochallenge Regeln

Ein sehr herausforderndes Jahr 2020 liegt hinter uns. Neben einer großen finanziellen Belastung gab es einige Veränderungen bei uns am Hof. Bereits im Jänner wurden große Pläne für 2020 geschmiedet. Neben vielen Angeboten, Programmen, Prüfungen, Ausbildungen und Veranstaltungen, die geplant gewesen wären, konnten tatsächlich aufgrund der verordneten Betriebsschließungen und Corona Maßnahmen wenig davon stattfinden.

Maßnahmen wie: Abstände einhalten, ständiges Desinfizieren von Händen und Gegenständen sowie Ausrüstung und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wurden für uns alle zum Alltag.

Durch zwei verordnete Schließungen und die verschiedenen laufenden Maßnahmen wurde der Verein horsense im vergangenen Jahr stark an seine Grenzen gebracht. Die aktuelle finanzielle Lage ist für den gemeinnützigen Verein eine große Herausforderung. Nur mit Hilfe vieler Spenden und Unterstützungen unterschiedlichster Art können wir momentan unseren Standard in der Pferdeversorgung und unserer Angebote aufrecht halten.

Wir möchten uns daher bei allen Mitarbeiter*innen, Reiter*innen, Eltern, Freunden*innen und Verwandten bedanken! Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Im Moment dürfen Einzeleinheiten am Hof stattfinden. Natürlich unter Einhaltung der laufenden Maßnahmen und Abstände. Wir bieten neben den Sparten des Therapeutischen Reitens (Heilpädagogische Therapie und Förderung mit dem Pferd, Integratives Reiten und Hippotherapie) auch Reit- und Voltigierunterricht, Feriencamps, Vorbereitungen zu Reitprüfungen (kl. und gr. Hufeisen, Reiterpass, Reiternadel, Lizenz), aber auch Programme wie Schule am Bauernhof. All unsere Angebote verstehen sich integrativ bzw. inklusiv. Horsense steht für artgerechte Tierhaltung, Diversität, Gemeinschaft, Inklusion, Landwirtschaft, Natur, Sicherheit, Spaß und Tierschutz.

Dies verkörpern wir nicht nur durch unseren Umgang miteinander und unseren top gehaltenen und ausgebildeten Pferden, sondern auch durch verschiedenste Qualitätssiegel, auf die wir sehr stolz sind. Eines davon ist seit 2020 das Green Care Siegel. Leider kam es aufgrund der Pandemie zu einer Übergabe per Post. Eine offizielle Feier musste ausbleiben.

Weil uns Qualität am Herzen liegt, wurden nicht nur einige weitere Ausbildungen und Fortbildungen von den horsense-Teammitgliedern besucht, sondern auch ein weiteres Qualitätssiegel angestrebt. Horsense ist nun seit kurzem auch ein Green Care Betrieb.

Green Care steht allgemein für Aktivitäten und Interaktionen zwischen Mensch, Tier und Natur. Je nach Zielgruppe verfolgen sie gesundheitsfördernde, pädagogische oder soziale Ziele. Immer dann, wenn es um Green Care-Angebote auf aktiven land- und forstwirtschaftlichen Betrieben geht, sprechen wir von Green Care – Wo Menschen aufblühen. (Green Care, 2020)

Wir sind sehr stolz, dass horsense nun einige großartige Qualitätssiegel erhalten hat und hoffen damit ein Zeichen für alle Besucher*innen zu setzen.

www.horsense.at - horsense@gmx.at

Quellen:
Green Care (2020). Über Green Care. Wo Menschen aufblühen.
Zugriff auf https://www.greencare-oe.at/ueber-green-care+2500++1000078+1028 am 28.12.2020

Die Nationalen Special Olympics Sommerspiele werden im Juni 2022 austragen. Weitere Information folgt.

Ein Special-Olympics-Reitturnier einmal anders, das war die österreichweit ausgeschriebene Video-Challenge, an der sich auch der Verein Pondera - Therapeutisches Reiten und Voltigieren erfolgreich beteiligt hat. Die Reiterinnen und Reiter absolvierten ihre Aufgaben im heimatlichen Reitstall und wurden gefilmt. Die digitalen Videos wurden gesammelt und vom Turnierrichter begutachtet und bewertet.

Im Sommer war noch vereinzelt die Teilnahme an Reitturnieren möglich, dann jedoch kam die zweite Welle der Corona-Pandemie. Schwierige Zeiten erfordern kreative Ideen, vieles funktioniert aktuell über digitale Medien – warum nicht auch ein Reitturnier? So kam das Online-Reitturnier des Vereines Hippo-Sport in Wien zustande. Frau Susanne Müller setzte es mit viel Ehrgeiz und Energie gemeinsam mit ihrem Team in die Tat um. Der Verein Pondera hat sich gerne daran beteiligt. Die Turnierteilnehmer hatten bis 15. Oktober 2020 Zeit, die verschiedenen Bewerbs-Aufgaben zu reiten. Dabei wurden sie gefilmt. Die Videos wurden anschließend in digitaler Form an den Verein Hippo-Sport gesendet und dort von einem Turnierrichter beurteilt und gewertet. Das war sicherlich keine einfache und eine zeitintensive Aufgabe.

Dressurreiten und Working Trail
Am 4. Oktober 2020 – also noch vor dem zweiten Lockdown - trafen sich unsere Reiterinnen und Reiter im gräflichen Reitstall St. Martin im Innkreis. Gestartet wurde auf dem Leihpferd Larissa von Jessy Zweimüller in den Bewerben Working Trail, einem Reitbewerb mit Geschicklichkeitsübungen sowie in der Dressur in verschiedenen Wertungsklassen und nach den Regeln von Special Olympics. Unsere Reiterinnen und Reiter wurden bei ihren Aufgaben von unserer Reittherapeutin Ute Zeilinger angeleitet.

Cross Country - Geländeritt
Am darauf folgenden Freitag, 9. Oktober 2020, folgte ein Geländeritt in einem Waldstück in Gurten. Hier galt es auf dem Rücken von Ute Zeilingers Pferd Coro natürliche Hindernisse zu überqueren, sich unter herabhängende Äste durchzubewegen und in flottem Tempo den Forstweg entlang zu traben bzw. zu galoppieren. Eine ungewohnte, aber richtig coole Challenge für unsere Reiterinnen und Reiter.

Zwischenzeitlich wurden die Ergebnisse veröffentlicht. Zu unserer großen Freude erzielten unsere Athletinnen und Athleten gute bis sehr gute Wertungen. Martina Hörandner und Lea Gschwandtner aus Aurolzmünster sowie Jonas Wiredu aus Linz eroberten je zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Stephan Maier aus Lambrechten darf sich gar über zwei Gold- und eine Silbermedaille freuen, Matthias Scherz aus Bad Goisern über eine Bronzemedaille.

„Leider können wir keine Siegerehrung duchführen. Trotzdem waren die beiden Bewerbstage für unseren Verein ein großartiges Highlight in dieser schwierigen Zeit“, ist Obfrau Monika Simader-Hörandner mit der Video-Challenge sehr zufrieden.



Bildbeschreibung zu Mannschaftsfoto.jpg:
v.l.n.r.: Obfrau Monika Simader, Martina Hörandner, Jonas Wiredu auf Coro, Stephan Maier, Lea Gschwandtner, Reittherapeutin Ute Zeilinger

 

Das Team von Horseprotextion Team heuer auf der Messe Wels vertreten und hat auch zum OKTR Auskunft gegeben.

Die beiden Reiter Lea und Stefan vom Verein Pondera (OÖ) waren bei den Special Olympics World Games in Abu Dabi unter Trainerin Ute Zeilinger erfolgreich. Sie erreichten 1x Gold, 2x Bronze und einen 5. Platz.

Öst. Meisterschaften Special Olympics Reiten Inklusives Special Olympics Reit- und Voltigierevent Wien-Freudenau

Das ursprünglich sommerfestähnliche Special Olympics Reit- und Voltigierturnier des Vereins Hippo-Sport im Wiener ASKÖ-Reitsportzentrum Freudenau fand heuer erstmals 2-tägig vom 26.-27. April statt und wurde wieder einmal ein Riesenerfolg. Mit tatkräftiger Unterstützung vieler Familienmitglieder und Freunde wurden neben den Voltigierbewerben die ersten Öst. Meisterschaften Special Olympics Reiten ausgetragen. Die SportlerInnen aus den Bundesländern Oberösterreich, Kärnten, Tirol und der Steiermark, Niederösterreich und Wien starteten am Freitag mit dem Divisioning, dem Showmanship und der Dressur. Nach einer Fahrt mit dem Praterzug der Liliputbahn ging es zu einem sehr gemütlichen Abendessen in das "Alte Jägerhaus". Am Sonntag gings sehr früh weiter, um die insgesamt 131 Starts unterbringen zu können... Die mitgebrachten Pferde und auch die Leihpferde gaben ihr Bestes und so war es für die Richter gar nicht so einfach, ihre Wertungen abzugeben. Im Working Trail gings über Stangen vorbei an der Gloriette, ein Slalom stand entlang der Donau. Danach mussten die Reiter einen Gegenstand von der Donaumarina zum Karlsplatz bringen. Nach einem Ritt um das Riesenrad und durch den Tiergarten Schönbrunn konnten die meisten Teilnehmer die Aufgaben fehlerfrei beenden.

  

Auch das Unified Team Relay war spannend, da man zwar schnell, aber in der dem Bewerb entsprechenden Gangart bleiben muss. Nach einem Showprogramm der Friesengruppe "Moments in Black" fanden noch einige Voltigierbewerbe statt, in denen man sehr schöne Küren sehen konnte. Zum Abschluss fand die Siegerehrung nach einem feierlichen Einzug aller SportlerInnen, TrainerInnen und deren Pferde statt und wieder einmal konnte man nur Freude und ein herzliches Miteinander feststellen, was auch uns amspornt so eine aufwendige Veranstaltung neben unseren Berufen durchzuführen.. Mit der Unterstützung aller Helfer und den nicht wegzudenkenden Sponsoren werden wir uns jedoch bemühen, eine weitere Special Olympics Reit- und Votigierveranstaltung nächstes Jahr wieder zu organisieren.

Ergebnisse Österr. Meisterschaften Special Olympics Reiten

English Equitation CS 1. Derntl David - Gerald LH OÖ 6,8 2. Waldhör Claudia - Jerry LH OÖ 6,5 3. Jappel Sabrina - Donatello Hippo-Sport 5,7

Dressur C 1. Hackl Cornelia - Diego Equohoppers 6,9 2. Hörschläger Jaqueline - Eike Happiness 6,5 3. Mahrhauser Sonja -Duke Hippo-Sport 6,3

Dressur A 1. Hoyos Cecily - Quentin ASKÖ Junge Reiter Elite 6,3 2. Leitgeb Alexandra - Palazzo LH Murau 5,7 3. Zechner Simona - D´Avenir Reithof Khom 5,6

Showmanship C 1. Schueker Susanne - Shamrock M Hippo-Sport 81,0 2. Gerold Maria - Be Fair Team Tirol 65,0 3. Sudhop Samira Big Star Hippo-Sport 55,0

Working Trail CS 1. Berger Andrea - Jerry LH OÖ 6,7 2. Waldhör Claudia - Jerry LH OÖ 6,6 3. Kovac David - Diego Equohoppers 6,5 3. Derntl David - Gerald LH OÖ 6,5 Working

Trail CI 1. Adler Christian - Big Star Hippo-Sport 6,9 2. Hörschläger Jaqueline - Eike Happiness 6,8 3. Hackl Cornelia – Diego Equohoppers 6,5

Working Trail A 1. Hoyos Cecily - Quentin ASKÖ Junge Reiter Elite 6,3 2. Leitgeb Alexandra Palazzo LH Murau 6,1 3. Zechner Simona – D’Avenir Reithof Khom 5,6

Unified Team Relay CS 1. Kovac David - Diego Equohoppers 01:19,3 1. Hartl Felix - Shamrock M Hippo-Sport 2. Berger Andrea - Jerry LH OÖ 01:22,2 2. Anna Auböck - Gerald LH OÖ 3. Fiegl Michaela - Jerry LH OÖ 01:23,1 3. Anna Auböck - Gerald LH OÖ

Unified Team Relay CI 1. Hofer Christian - Be Fair Hippo-Sport 01:10,8 1. Hartl Paul - Shamrock M Hippo-Sport 2. Hofmann David - Toby Happiness 01:12,3 2. Kroboth Katja - Eike Happiness 3. Sassmann Martin - Donatello Hippo-Sport 01:24,8 3. Kelz Michelle - Big Star Hippo-Sport

 

Erfolge für „Horsense - Verein für Therapeutisches Reiten“ Ein gemeinnütziger Verein der für Integration und Inklusion im Kärntner Pferdesport steht, darf auf ein sehr erfolgreiches Monat im März zurückblicken. Vom 08.03 - 22.03.2019 nahm die Trainerin Denise Kolbitsch mit zwei Reitern mit kognitiven Behinderungen bei den internationalen Special Olympics Worldgames 2019 in Abu Dhabi teil. Stefanie Bodner und Christian Moritz erreichten, trotz der schwierigen Herausforderung ein fremdes Pferd zu reiten, eine Goldmedaille (Stefanie B.), eine Silbermedaille (Christian M.), eine Bronzemedaille (Christian M.) und einen vierten Platz (Stefanie B.).

Am 30.03 ging es dann gleich Regional weiter, drei Nachwuchssportlerinnen des Vereins „Horsense“ ( Jana Bachmann, Elena Wolligger und Raphaela Moser) starteten auf dem Voltigierturnier in Klagenfurt/Hallegg. Das Besondere an dieser Veranstaltung war, dass die Familie Mandl das Turnier integrativ gestaltete. Von unserer Seite aus gibt es dafür ein herzliches Dankeschön! Die Sportlerinnen erreichten jeweils in ihren Altersgruppen den ersten Platz (Raphaela M.), den zweiten Platz (Elena W.) und den dritten Platz (Jana B.).

Kooperationspartner

Hier ist noch Platz für Sie:
Bitte helfen Sie uns, Menschen mit Handicap zu helfen!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen | Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK